Zurueck zur Uebersicht


Kalenderwoche 38





» 18.Sept 2006
    "Sieg heil - bilingual" .
    Heute war ich mit meinem Roller in der Stadt.
    In CHina kann man sich Stempel aus Steinen machen lassen. Das ist ein realtiv weicher Stein, in den das gewuenschte Motiv oder Namen/Spruch eingeritzt wird. Das Resultat ist meistens sehr gut. Hab in Peking auch schon Stempel gekauft, wollte aber noch ein paar mehr machen lassen.
    Jetzt kommts -- An den Stand waren schon fertige Stempel ausgestellt, die man 'von der Stange' kaufen konnte. Sofort kam ein Chinese und hat mich wie immer gefragt, woher ich komme. Deutschland! - darauf hin zog er die Brauen hoch und zeigte mir ein Koefferchen unter seiner Theke. Darin war ein Stempel mit Hakenkreuz und "Sieg heil" in deutsch und chinesisch. Ja ja, chinese people! UNBELIVEABLE!!!


» 19.Sept 2006
    "Masasch Masasch" .
    Es ist 1 Uhr Nachts. Ich liege nur mit Shorts im Bett und traeume von Kasseler mit Sauerkraut. Plotzlich klingelt es anmeiner Haustuere. Ich mach die Tuere auf - vor mir steht eine Bildhuebsche Chinesin mit einer flasche Babyoel in der Hand. "Masasch Masasch" hatte sie mit ihren glaenzenden Lippen in die Luft induziert. Die stickige Treppenhausluft transportierte diese Schwingungen vorbei am Baustellendreck in meinen Aussenohr direkt auf mein Trommelfell. Reaktionsgelehmt bekam ich nur ein "moahhhhh" uber die Lippen. So langsam realisierte ich, das dass Maedel mich massieren mochte (es ist 1Uhr nachts!!!). Auch das dieses Maedel im Drei-wochentakt immer wieder bei mir klingelt wurde mir bewusst.
    Ich hab ihr dann ein Ahoi-Brause-Stueck geschenkt und sie wieder weg geschickt.
    Am nachsten Tag im Buero haben ich ihre nachste Erscheinung auf den 10 Oktober prognostiziert und das Datum im Kalendermit "Masasch Masasch" markiert.


» 20.Sept 2006
    "Woscht!!!" .
    Heute war ich im "Carrefour" einkaufen. Carrefour ist ein Internationaler Supermarkt in der Groesse eines Wall-Marts. Am Kuehlregal wurde ich fuendig. Neben dem Schoko-Scheiblettenkaese lag die Woscht! Leoner, Salami, Schinken. Dann im Konservenregal: Goerkchen. Im Gewuerzregal: Sennef. Mit fast ueberladenem Roller ging es dann heim. ;-)))


» 21.Sept 2006
    "Uschi Glas Frisur" .
    Man soll es nicht glauben, aber manche chinesische Buben frisieren sich die Haare, wie Uschi Glas zu ihrer besten Zeit. Viele Chinesen wollen sich die Haare blond faerben. Das geht meistens schief. Das Resultat ist meistens ein Rostbraun-rot. Nicht schoen aber selten!!!


» 22.Sept 2006
    "Die mit dem kurzen Roeckchen" .
    Heute war ich mit Heiko indisch Essen.
    In China kommt es vor, dass in Restaurants Promo-Maedels Bierhersteller promoten. Je Hersteller eine.
    Bei unserem Inder waren somit 3 Promo-Maedels zu Werke. Natuerlich kamen sie alle auch bei uns vorbei und haben ihren Spruch aufgesagt. Da wir kein Chinesisch versthen, haben wir unsere Wahl etwas oberflaechliger treffen muessen. Die mit dem kurzesten Roeckchen hat dnn gewonnen.
    Danach ging es in eine Bar, in der eine Chinesin auf der E-Geige gespiely hatte. Nach 3 Gin-Tonic hatte es sich richtig gut angehoert. Gestrippt wurde auch noch. Dann kam eine Band die chin. Volkslieder gesungen hatte. War eigentlich nichts schlecht.


» 23.Sept 2006
    "Betriebsausflug Teil 1" .
    Heute ist Betriebsauflug mit BOMAG China angesagt.
    Elvis, unsere Fahrer hatte mich am Appartment abgaholt. Es ging zum Werk ins FengPu INdustriegebiet. Von dort aus ging es mit dem Bus nach Norden - soweit weiss ich das. Der genaue Namen muss ich noch rausfinden.

    Zuerst ging es zum Mittagessen. Danach zu einem Buddatempel.

    Abends im Hotel ging es dann zur Sache. Bier auf den Tisch. Die Chinesen koennen kein Bier in aller Ruhe trinken. Sobald sie Glas voll haben, suchen sie sich einen aus, mit dem sie es exen koennen. Da ich der exotsiche Europaer bin, war die Nachfrage bei mir sehr gross. Nach einer halben Stunde war die halbe Belegschaft von BOMAG China im Koma. Zu allem Uberfluss habe ich geraucht. Es ist in China eine freundliche Geste, einem anderem eine Zigarette anzubieten. Ich wollte und konnte nicht immer nein sagen und hab dann die ein oder andere mitgeraucht.


» 24.Sept 2006
    "Betriebsausflug Teil 2" .
    Mein Kopf hatte nicht durch die Tuere gepasst! In meinem Mund war ein Geschmack von Braunkohle und Grillanzuender. Nie wieder rauchen und dabei saufen!!!

    Liebe Raucher, wie haltet Ihr diesen Geschmack nur aus?? Unsere liebe Stephanie (Chefsekeretarin) hat mir dann einen Herbal-Jelly-Tee in der Dose gekauft, um mich wieder Fit zu machen. Dieses zeug war wie Wackelpudding mit Kompostgeschmack. Ich hab fast gekotzt!!
    Der Rest vom Tag war wie ein Film. Der Abend war wie der Vorabend. Rauchen, Saufen, rumkroelen. Auf einmal hatte ich die Stimme von Udo Lindenberg und das Gesicht von Karl Dall. Aber, was muss, dass muss!!



Zurueck zur Uebersicht
 Martin Kuhn, St.Goar Werlau