Zurueck zur Uebersicht


Kalenderwoche 31



» 02.Aug 2006
    "Hinflug" .
    Ja ja, 12 Stunden sind schon lang! Der Chinese neben mir hat mich den ganzen Flug mit Fragen bombadiert. Ich hab dann einfach die Ahoibrause rausgeholt und Ihn damit beschaeftigt. Bin kurz darauf eingeschlafen und nach ca. 4 Stunden wieder aufgewacht. Resultat - alles voll mit Brausepapierchen und ein vollgefressener Chinese. Der hat bestimmt 20 Stueck gefuttert.. arrrrr..

» 03.Aug 2006
    "Ankunft Shanghai / Pudong" .
    Ich glaube die Chinesen lieben es sicher!?! Im Flugzeug mussten ich noch Einreiseformulare ausfuellen und -jetzt kommts- ich musste bestaetigen, dass ich binnen der letzten drei Tage kein Kontakt zu Huehnern hatte. Ich musste sogar quitieren, dass ich keine ansteckenden Krankheiten und Influenzavieren in mir trage. Am Ausgang des Gateways wurde sogar jeder mit einer Waermebildkamera gefilmt, um zu sehen, ob man Fieber hat. -ich hatte keins!-

    Am Ausgang des Zollbereiches wartete dann der BOMAG-Fahrer mit einem riesen Schild (ungefaehr so gross wie eine Briefmarke). Ab gings auf den Highway in Richtung Fengxian (das Industriegebiet in dem das BOMAG Werk ist). Zwischendurh plotzt mal eben ein Transrapid parallel zur Strasse vorbei.. huiuiui booor

    "Ankunft bei BOMAG" .
    Ich komme an, alle geben mir die Hand, ich trinke einen Tee und fahre wieder. Zwei Kilometer weiter ist die Baustelle des neuen BOMAG Werkes (mein Arbeisplatz) Dort angekommen hat man erst mal die saftigen 37 Grad C gemerkt. Mein Vorgaenger, Christof Oster, war natuerlich @work und ich erst mal total fertig, weil mich die Hitze und der Jetlag total gepackt hatte. Bin dann mit Stefanie Tiang (eine Sekretaerin von B.) in die Innenstadt um as Hotel zu checken, U-Bahnkarte kaufen, IP-Karte kaufen, Handy-Karte kaufen, Choppsticks kaufen, Geld wechseln. -und ich war total am Arsch!!!- Danach gings dann immernoh nicht ins Bett, es ging erstmal zum Essen Christof, seine Freundin Qiwei, Stefanie und der jet gelagte Martin.
    Es gab irgendwas mit Frosch (schmeckt wie Huhn), Barsch und Suppe.

    Danach ins Hotel schlaaaafen


» 04.Aug 2006
    "Chinesisch fuer jet-gelagte " .
    Chrsitof hat sich woechentlich mit einem Maedel getroffen, dass von ihm deutsch lernen wollte und sie von ihm chinesisch. Also tat ich das auch. Bin mit der U-Bahn ein paar Staionen weiter und hab mich mit Ihr getroffen. Waren in einem tollen Restaurant essen (chinesisch natuerlich) und hben dann ein bissl gequatscht. Mal Englisch mal Deutsch und auch mal Chinesisch (zumindest Sie ;-))) Naechste Woche gehts weiter.


» 05.Aug 2006
    "Ruhe fuer den jet-gelagten????" .
    NEIN! natuerlich nicht!
    Es ging mal wieder zum Essen in ein Lokal. Diesesmal mit Chrsitof, Qiwei, Stefanie, Ronny Yuan (auch von B), Heiko Stehle (JAQ) seine Freundin Hannah, Tom Song (Chef von B) und der jet-gelagte Martin.
    Ich hab was gelernt: wenn der Chinese prostet und cheers sagt, heisst das einen kleinen Schluck trinken (Bier oder Reiswein). Wenn er "kombei" sagt, heisst das exen!!!
    Und so exten wir ein Bier nach dem anderen.
    Und ich hab gelernt, wer am weitesten von der Tuer weg sitzt, gilt als eine Art 'wichtige' Person im Raum. Nur er darf grosse Sachen (Fisch etc.) auf dem Tisch anfangen. (Es gibt keine Tellergerichte wie in D, jedes Essen wird auf einen Drehteller in der Tischmitte gestellt, jeder nimmt sich dann, was er will) Danach bin ich in Bett gefallen.


» 06.Aug till 07.Aug 2006
    "SCHLAAAAAFEN" .
    Schoen ausgeschlafen und in meine Wohnung gezogen. (Bilder der Wohnung gibts erst wenn ich sie aufgeraeumt habe ;-)))

Zurueck zur Uebersicht
 Martin Kuhn, St.Goar Werlau